neuer CEO bei Borbet
Foto: Borbet
Michael Wellenzohn (r.) wird zum 1. Januar 2023 neuer CEO von Borbet. Er folgt auf Margot Borbet.

News

Michael Wellenzohn wird neuer CEO von Borbet

Michael Wellenzohn wird zum 1. Januar 2023 CEO von Borbet, einem der führenden Hersteller von Leichtmetallrädern.

Damit ist Michael Wellenzohn der erste familienfremde CEO in der Unternehmensgeschichte. Er folgt auf Margot Borbet. Sie hatte diese Position seit 2019 inne und wird künftig an der Spitze des Kontrollgremiums, dem Stiftungsrat der Borbet Stiftung, stehen. 

Langjährige Erfahrung in den Bereichen Automotive und Maschinenbau

Zuletzt war der neue Borbet CEO neun Jahre Vorstand der Deutz AG, davor 18 Jahre Geschäftsführer bei ThyssenKrupp Presta Steering. Er verfügt über langjährige internationale Erfahrung in den Bereichen Automotive und Maschinenbau. Zudem war er seit eineinhalb Jahren Mitglied im Stiftungsrat der Borbet Stiftung.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und über das damit verbundene Vertrauen der Eigentümerfamilie. Zusammen werden wir das Unternehmen in dieser herausfordernden Zeit optimal für die Zukunft ausrichten“, sagt Michael Wellenzohn. Borbet stehe in einem harten weltweiten Wettbewerb. „Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir die vor uns liegenden Aufgaben meistern. Unsere Agilität, Flexibilität und die herausragende Qualität unserer Produkte sind dabei wichtige Säulen des Erfolgs“, so Wellenzohn weiter.

Wellenzohn soll Transformation fortsetzen und beschleunigen 

Margot Borbet, Vorsitzende des Stiftungsrates der Borbet Stiftung: „Michael Wellenzohn kennt das Unternehmen bereits und bringt jahrelange Erfahrung im Topmanagement in der Industrie mit. Borbet ist gut positioniert, die Weichen sind gestellt. Michael Wellenzohn wird die begonnene Transformation fortsetzen und beschleunigen. Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit.“

Borbet gehört mit sieben Produktionsstandorten und 4.250 Mitarbeitern zu den führenden Herstellern von Leichtmetallrädern weltweit. Das Stammwerk befindet sich seit 1962 in Hallenberg-Hesborn/Hochsauerland. Aufsichtsorgan der Borbet GmbH ist die Borbet Stiftung, deren Vorsitzende Margot Borbet ist.

Der EcoJet-Preheater ist ein Vorheizofen, der Effizienz und Umweltschutz in sich vereint: der Energieeintrag wird über elektrische Widerstandsbeheizung realisiert, die Energieübertragung auf den Bolzen findet über erzwungene Konvektion statt.
Foto: Otto Junker

Ofentechnik

Energieeffiziente Industrieöfen für die Metallverarbeitung

Otto Junker stellt mit EcoJet einen neuen Vorheizofen vor, der zusammen mit dem Induktionsofen JuDy eine zukunftsweisende Lösung für die Metallverarbeitung darstellt.

EcoJet Preheater von Otto Junker
Foto: Otto Junker

Ofentechnik

Energieeffiziente Industrieöfen für die Metallverarbeitung

Otto Junker stellt mit EcoJet einen neuen Vorheizofen vor, der zusammen mit dem Induktionsofen JuDy eine zukunftsweisende Lösung für die Metallverarbeitung darstellt.

Auszeichnung VDMA
Foto: Anna McMaster

Auszeichnung

Maschinenbau-Industrie ehrt Axel Barten

Der Familienunternehmer und frühere VDMA-Vizepräsident Axel Barten ist für seine Lebensleistung mit dem Preis Deutscher Maschinenbau ausgezeichnet worden. 

 

Neue Firmenstruktur
Foto: Ima Schelling

News

IMA Schelling Group strukturiert sich neu

Die Ima Schelling Group hat eine strategische Nachfolgeregelung getroffen, um die langfristige Ausrichtung des Unternehmens zu festigen.