Laut VDM-Geschäftsklimaindex ist die Marktversorgung mit Schrotten zu Beginn 2024 etwas schlechter als im letzten Quartal des vergangenen Jahres.
Foto: Hydro Aluminium
Laut VDM-Geschäftsklimaindex ist die Marktversorgung mit Schrotten zu Beginn 2024 etwas schlechter als im letzten Quartal des vergangenen Jahres.

Branche

VDM-Geschäftsklimaindex weiter im Abwärtstrend

Der Geschäftsklimaindex des VDM Verband Deutscher Metallhändler setzt seinen konjunkturellen Abwärtstrend auch zu Beginn des Jahres 2024 fort.

Die Unternehmen bewerten sowohl ihre Geschäftslage als auch ihre Erwartungen für das erste Quartal 2024 schlechter. Auffällig ist, dass sich die negativen Erwartungen trotz der Fülle an aktuellen politischen und wirtschaftlichen kaum im Vergleich zum Vorquartal verschlechtert haben. Insgesamt markiert das Geschäftsklima laut VDM einen Tiefstand seit Erhebung dieses Stimmungsindikators.

Geschäftslage im Metallhandel

Die Geschäftslage im Metallhandel hat sich zu Beginn des neuen Kalenderjahres gegenüber dem Vorquartal kaum verbessert. Nur 4 % der Befragten vermelden eine Verbesserung der Geschäftslage und 25 % eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation. Die überwiegende Mehrheit von 71 % betrachten die Geschäftslage im Vergleich zum vorherigen Quartal als unverändert.

Geschäftserwartungen der Metallhändler

Die Erwartungen der Metallhändler hinsichtlich ihrer konjunkturellen Entwicklung in den kommenden drei Monaten sind etwas optimistischer als im vorigen Quartal: So blicken nunmehr 20 % der befragten Unternehmen optimistisch auf den Verlauf des neuen Quartals. Nur noch 25 % der Unternehmen erwarten eine Verschlechterung ihrer Geschäftslage. Die Mehrheit von 55 % der befragten Unternehmen gehen davon aus, dass die konjunkturelle Entwicklung in den kommenden drei Monaten auf bestehendem Niveau stagniert.

Marktversorgung Altmetall

Die Marktversorgung mit Schrotten ist nach Einschätzung der Befragten zu Beginn des neuen Kalenderjahres etwas schlechter als im letzten Quartal des vergangenen Jahres: Aktuell bewerten nur noch 10 % der Unternehmen das Angebot als gut. Hingegen bewerten 36 % der Unternehmen die aktuelle Angebotssituation als schlechter gegenüber dem vorherigen Quartal. Aktuell konstatieren mehr als die Hälfte der Marktteilnehmer (5 4%) eine ausgeglichene Angebotssituation.

VDM-Außenhandelsbericht für den Metallschrotthandel

Der Verband Deutscher Metallhändler und Recycler (VDM) hat seinen Außenhandelsbericht vorgestellt.
Artikel lesen

Lage Marktversorgung Neumetall

Die Verfügbarkeit von Neumetallen hat sich im Vergleich zum letzten Quartal etwas verschlechtert: Nur noch 24 % der Unternehmen stellen eine Verbesserung fest, während 31 % eine Verschlechterung der Marktversorgung konstatieren. 45 % der befragten Unternehmen melden eine stabile Marktversorgung mit Neumetallen im Vergleich zum vorherigen Quartal.

Erwartungen Marktversorgung Altmetall

Die Erwartungen der Metallhändler in Bezug auf die Entwicklung des Angebots von Altmetallen in den kommenden drei Monaten sind etwas besser als im letzten Quartal des vergangenen Jahres: Nunmehr 10 % der Unternehmen rechnen mit einem umfangreicheren Angebot. 38 % der Unternehmen hingegen erwarten eine Verknappung. Die Mehrheit von 52 % der befragten Unternehmen rechnen mit einem konstanten Altmetallangebot.

Erwartungen Marktversorgung Neumetall

Die Marktversorgung mit Neumetallen wird zu Beginn des neuen Kalenderjahres etwas positiver bewertet: 11 % der Unternehmen kalkulieren mit einem zunehmenden Angebot, während nur noch 26 % der Unternehmen mit einer Verschlechterung der Marktversorgung rechnen. Die überwiegende Mehrheit der Befragten von jetzt sogar 63 % erwarten ein gleichbleibendes Niveau.

Lage Index Marktversorgung Altmetall und Neumetall

Da die Marktversorgung mit Neumetall sich etwas verschlechtert hat als im Vorquartal, ist der Index nunmehr gesunken. Der Index hinsichtlich der Marktversorgung mit Altmetall ist im Vergleich zum vorherigen Quartal ebenfalls erneut abgesunken.

Erwartungen Index Marktversorgung Altmetall und Neumetall

Entsprechend der Erwartungen für das erste Quartal des Jahres 2024 sinkt der Index für die zukünftig erwartete Versorgung des Marktes mit Neumetall gegenüber dem Vorquartal. Der Index der Marktaussichten für die Verfügbarkeit mit Altmetallen geht ebenfalls zurück.

Lage Lagerhaltung Altmetall

Ihren Lagerbestand bewerten aktuell 31 % der Befragten als hoch. Nunmehr noch 18 % der Unternehmen schätzen ihr Lagervolumen als niedrig gegenüber dem letzten Quartal des Jahres 2023 ein. 51 % der Unternehmen schätzen ihr Lagervolumen als stabil ein.

Lage Lagerhaltung Neumetall

Der Lagerbestand von Neumetallen wird zu Beginn des neuen Quartals etwas niedriger bewertet als im letzten Quartal des vergangenen Jahres: 18 % der Unternehmen gaben an, die Lagerbestände befänden sich auf einem hohen Niveau, während jetzt sogar 32 % niedrigere Vorräte meldeten. Genau die Hälfte der Unternehmen beurteilen die Vorratshaltung als konstant gegenüber dem Vorquartal.

VDM begrüßt EU-Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft

Der Verband Deutscher Metallhändler (VDM) begrüßt den von der Europäischen Kommission am 30. März veröffentliche Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft.
Artikel lesen

Erwartungen Lagerhaltung Altmetall

Der Trend, Lagerbestände abzubauen, hat sich aktuell fortgesetzt: 15 % der Unternehmen planen Vorräte aufzubauen, während 29 % ihren Lagerbestand in den kommenden drei Monaten reduzieren wollen. Der Großteil der Unternehmen von jetzt 56 %, plant weiterhin eine stabile Bevorratung in den kommenden drei Monaten.

Erwartungen Lagerhaltung Neumetall

Auch im Bereich der Neumetalle setzt sich der Trend, Lagerbestände abzubauen, weiterhin fort. Aktuell wollen 53 % der Unternehmen ihr Lagervolumen konstant halten. 16 % der befragten Händler wollen ihre Vorräte in den kommenden drei Monaten aufstocken, jedoch planen 31 % der Befragten Lagerbestände abzubauen.

Metallpreisentwicklung in den kommenden drei Monaten

Das Metallpreisniveau wird nach Ansicht der Unternehmen in den kommenden drei Monaten weiterhin steigen: Nunmehr prognostizieren sogar 46 % der Marktteilnehmer steigende Metallpreise, während mehr als die Hälfte der Unternehmen (52 %) mit stabilen Preisen rechnen. Nur noch 2 % erwarten sinkende Notierungen. Entsprechend der aktuellen Einschätzungen hinsichtlich der Metallpreisentwicklung in den kommenden drei Monaten steigt der Index Trend Metallpreisniveau nunmehr an.

Hintergrund

Der VDM-Geschäftsklimaindex ist das Ergebnis einer repräsentativen Mitgliederbefragung des VDM und wird jeweils zu Beginn eines Quartals veröffentlicht. Er setzt sich aus der Beurteilung der Geschäftslage und aus der Einschätzung der Geschäftserwartungen zusammen. Steigt der Lageindex bewerten die Unternehmen ihre aktuelle Situation besser als zu Beginn des Vorquartals. Steigen die Geschäftserwartungen, rechnen die Unternehmen mehrheitlich mit einer Verbesserung der Situation im laufenden Quartal.

Der Gesamtindex errechnet sich aus den Indexwerten dieser beiden Teilindizes. Er steigt, wenn das kumulierte Ergebnis über dem Wert des Gesamtindex des Vorquartals liegt. Wichtig ist, dass es sich bei unseren Indizes um Stimmungsindizes handelt, um die Abbildung des aktuell herrschenden Geschäftsklimas. Dies sagt wenig über die betriebswirtschaftliche Situation der Branche aus, aber einiges über deren konjunkturelle Dynamik im Vergleich zum Vorquartal.

Die Aluminiumhalbzeug-Händler schätzen ihre konjunkturelle Entwicklung in den kommenden drei Monate pessimistisch ein.
Foto: ASP

Branche

WGM-Geschäftsklimaindex: Konjunktureller Abwärtstrend hält an

Der Abwärtstrend des WGM-Geschäftsklimaindex hat sich auch im Verlauf des 1. Quartals 2024 fortgesetzt.

Martin Blatter und Markus Richter, Geschäftsführer des Profilherstellers Alfer Aluminium blicken der Zukunft positiv entgegen: „Die Lösung mit SOL Capital sichert unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter und den Standort für die Zukunft und schafft neue Möglichkeiten für die weitere Unternehmensentwicklung.“
Foto: Philippe GIRAUD - Fotolia.com

News

Neustart für Alfer Aluminium nach erfolgreicher Sanierung

Alfer Aluminium beginnt nach der Übernahme durch den Finanzinvestor SOL Capital ein neues Kapitel, unterstützt durch positive Rückmeldungen seitens der Gläubiger.

Die Redaktion hörte sich in der Aluminiumbranche um und wollte wissen, wie die Branchenvertreter die Geschäftsaussichten 2024 einschätzen, wie ihre konjunkturellen Erwartungen sind und wie sie die Entwicklungen der Märkte und der Aluminiumindustrie beurteilen.
Foto: magele-picture - stock.adobe.com

Branche

Aluminiumbranche blickt mit Sorgen auf 2024

International Aluminium Journal befragte wichtige Branchenvertreter der Aluminiumindustrie zu ihrer Einschätzung der konjunkturellen Lage.

Die Stimmung bei den deutschen Autobauern hat sich zu Beginn des Jahres etwas verbessert.
Foto: Mercedes

Automotive

ifo Institut: Aufatmen in der deutschen Automobilindustrie

Die deutschen Autohersteller und ihre Zulieferer schätzen ihre aktuelle Geschäftslage besser ein als im Vormonat.