Schmiedepresse von Schuler
Foto: Schuler
Die erste Schmiedelinie läuft schon seit 2022, die zweite hat Strojmetal nun bei Schuler in Auftrag gegeben

Maschinen + Anlagen

Schuler liefert Schmiedelinie für Fahrwerksteile

Strojmetal, Hersteller von Fahrwerksteilen aus Aluminium, bestellt Kulissenpresse für Produktionsstandort im tschechischen Bruntál

Erst im vergangenen Jahr hat Schuler eine komplett automatisierte Schmiedelinie am Standort von Strojmetal im tschechischen Bruntál installiert, nun folgt bereits der nächste Auftrag: Der Hersteller von Aluminium-Fahrwerksteilen hat erneut eine Kulissenpresse von Farina bestellt, dieses Mal allerdings mit einer Presskraft von 5.000 statt 2.500 t. Die Bandbreite der Teile, die sich darauf herstellen lassen, vergrößert sich dadurch deutlich.

Neue Anlage bietet mehr Flexibilität

„Dieser Auftrag ist das Ergebnis einer partnerschaftlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Strojmetal, wie sie während der beispielhaften Projektabwicklung für die ersten Linie entstand, und unterstreicht unsere Position als Marktführer für Aluminium-Schmiedelinien in einem schnell wachsenden Markt“, verkündet Schuler-Geschäftsführer Frank Klingemann, der die Division Industrie leitet.

 „Schuler ist für uns nicht nur ein wichtiger Lieferant, sondern auch ein strategischer Partner zur Erweiterung unseres Produktportfolios“, erklärt Miroslav Zahorec, Finanz- und Produktionsvorstand der MTX Group, zu der Strojmetal gehört. „Die neue Anlage wird uns deutlich mehr Flexibilität bei der Herstellung von Dreieckslenkern, Schwenklagern und ähnlichen Schmiedestücken bieten.“

Schmiedepresse ohne Pleuel

Schuler-Tochter Farina baut seit 2005 Kulissenpressen, die anders als herkömmliche Schmiedepressen ohne Pleuel auskommen. Dadurch baut die Anlage nicht nur niedriger als konventionelle Maschinen, ihr rundum geschlossener Körper erreicht auch hohe Steifigkeitswerte. Die hochgezogenen Führungen erlauben darüber hinaus hohe außermittige Kräfte beim Schmieden. 

Die neue Schmiedelinie für Strojmetal ergänzt die Anlagen in Kamenice und Bruntál. Als zehnte Linie rundet sie das Produktportfolio des Unternehmens für Automotive ab. „Wir sind jetzt ein Vollsortimenter im Herzen Europas, der sämtliche Aluminium-Schmiedeteile im Pkw anbieten kann“, ergänzt Andre Materne, Geschäftsführer der Strojmetal Singen GmbH.

Einweihung der Hydro-Gießerei in Rackwitz
Foto: Marco Prosch

Investition

Neue Gießanlage im Recyclingwerk Rackwitz eingeweiht

Mit der 40-Mio.-EUR-Investition in die neue HyForge-Gießanlage reagiert Hydro auf die Dekarbonisierungsbestrebungen der Automobilindustrie.

frech_zpf_prototyp
Foto: Frech ZPF

Schmelzen

Energieeffizienz und Prozess-Recycling bei der Aluminiumverarbeitung

Auf der GIFA 2023 stellte Frech ZPF den Prototypen eines neuartigen Schmelzaggregats für das Prozessrecycling mit integrierter Brennerluft-Vorwärmung vor.

Recycling Brikettieren
Foto: Ruf

Prozesse / Technologie

Passende Trichter für jede Brikettieranforderung

Bei der Brikettierung von Metallspänen ist für die Prozesssicherheit auch der passende Trichter samt Zuführung entscheidend. 

Reparaturteam vor Presse
Foto: Schuler

Automotive

Generalüberholung von 4.000-Tonnen-Presse

Produktionsanlage beim Räderhersteller Maxion Wheels in Ostrava, Tschechische Republik, läuft wieder zuverlässig