zum Hauptinhalt
News

Novelis treibt Dekarbonisierung im Werk Sierre voran

Novelis hat gemeinsam mit seinen Partnern des F&E-Labors Net Zero Lab Valais das erste Betriebsjahr erfolgreich abgeschlossen. 

Das Novelis-Werk in Sierre. Novelis investiert hier in einen neuen elektrisch-beheizten Stoßofen.
Das Novelis-Werk in Sierre. Novelis investiert hier in einen neuen elektrisch-beheizten Stoßofen.

Wichtige Energieprojekte zur Umsetzung einer kohlenstoffneutralen Produktion nach Scope 1 und 2 im Werk Sierre in der Schweiz seien auf den Weg gebracht, teilt das Unternehmen mit.

Stoßofen spart CO2 ein

So seien Investition in einen neuen, elektrisch beheizten Stoßofen genehmigt, der es dem Werk ermöglichen wird, Barren mit erneuerbarem Strom anstelle von Erdgas vorzuwärmen. Dadurch können 4.500 t CO2e pro Jahr und bis zu 180.000 t CO2e über die gesamte Lebensdauer des Ofens eingespart werden.

Abwärmenutzung aus Gießprozess

Darüber hinaus haben die Partner ein Projekt abgeschlossen, das Abwärme aus dem Gießprozess im Werk Sierre an einen nah gelegenen Gebäudekomplex, das Technopôle, transferiert. Das Unternehmen liefert dabei Energie mit einer Leistung von rund 200 kW, die etwa ein Drittel des gesamten Energiebedarfs des Technopôles abdeckt. Novelis und der lokale Energieversorger Oiken beabsichtigen den weiteren Ausbau dieses Energiesystems. Ziel ist es, bis 2030 so einen großen Teil des Energiebedarfs der Region Sierre zur Verfügung stellen zu können.

„Die Arbeit im Net Zero Lab Valais unterstreicht unsere ganzheitliche Herangehensweise bei der Dekarbonisierung unseres Unternehmens in Richtung einer kohlenstoffneutralen Produktion“, sagt Emilio Braghi, Präsident von Novelis Europe. „Darüber hinaus macht es uns sehr stolz, dass wir einen Mehrwert für unsere umliegenden Gemeinden leisten und so unser starkes Image als Vorreiter für Nachhaltigkeit und attraktiver Arbeitgeber weiter ausbauen.“

Studie zur optimierten Energiebeschaffung

Seit Beginn des Labors 2022 modelliert das Team in einer systemischen Studie die Optimierung von Energiebeschaffung, -umwandlung und -wiederverwendung des Werks. Im Fokus steht dabei der Tausch fossiler Energieträger durch kohlenstoffneutrale Quellen – im Gegensatz zu einem Ausgleich der Kohlenstoffemissionen durch Gutschriften. Die ersten Ergebnisse werden in Kürze im Mai veröffentlicht.

„Drei Dekarbonisierungsprojekte des Net Zero Lab Valais haben Forschungsmittel der Schweizer Regierung erhalten, wodurch das Team bereits vergrößert werden konnte“, sagt Serge Gaudin, Werksleiter in Sierre.“ 

Über Net Zero Lab Valais

Das übergeordnete Ziel der Forschungsarbeit des Net Zero Lab Valais ist die Entwicklung von Strategien zur Erreichung von Kohlenstoffneutralität für Scope 1 und 2 Emissionen im Novelis Werk in Sierre bis 2030. Diese sollen weltweit auf andere Werke ausgeweitet werden. Das Unternehmen will seinen Kohlenstoff-Fußabdruck bis 2026 um 30 % reduzieren und bis 2050 oder früher kohlenstoffneutral sein. Das Net Zero Lab Valais wurde im Februar 2022 im Rahmen einer langfristigen Kooperationsvereinbarung von Novelis mit Oiken und der HES-SO Valais-Wallis in Zusammenarbeit mit der EPFL ins Leben gerufen. 

Passend zu diesem Artikel