zum Hauptinhalt
Prozesse / Technologie

Niedrigtemperaturreiniger für Getränkedosen von Henkel

Ein von Henkel entwickelter Niedrigtemperaturreiniger sorgt für eine effizientere und nachhaltigere Aluminiumdosenproduktion.

Henkel hat einen innovativen Niedrigtemperaturreiniger für Aluminium-Getränkedosen entwickelt, der in klassischen Sprühanlagen zum Einsatz kommt.

Je niedriger die Temperatur, desto größer die Wirkung: Henkel hat einen innovativen Niedrigtemperaturreiniger für Aluminium-Getränkedosen entwickelt, der bald weltweit erhältlich sein wird. Beim Einsatz in klassischen Sprühanlagen reinigt die Bonderite C-IC 72000-Serie bei niedrigeren Temperaturen, wodurch der Erdgasverbrauch und die CO2-Bilanz im Werk gesenkt werden. Die Ergebnisse sind von Anlage zu Anlage unterschiedlich und hängen von den jeweiligen Prozessen ab. In einem kürzlich durchgeführten Versuch konnte ein Kunde jedoch seinen Erdgasverbrauch reduzieren, was zu einer Verringerung der Kohlenstoffemissionen um 38 % führte.

Dosenhersteller können Energieverbrauch deutlich senken

Gegenüber herkömmlichen Reinigern, die in der Regel etwa 60°C (140°F) nutzen, benötigt die Bonderite C-IC 72000-Serie eine niedrigere Betriebstemperatur von 43°C (110°F). Dadurch können die Dosenhersteller ihren Energieverbrauch deutlich senken. "Unsere ersten Tests haben gezeigt, dass der Erdgasverbrauch im Werk durch die Abschaltung eines Kessels um 32 % gesenkt werden konnte. Darüber hinaus haben die jüngsten Tests eine Reduzierung des Wasserverbrauchs um 5 bis 20 % ergeben", sagt Fabio Portelinha, Technical Customer Service Manager bei Henkel Adhesive Technologies. Über den reduzierten CO2-Fußabdruck hinaus schafft die niedrigere Temperatur ein angenehmeres Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter in der Nähe des Reinigungsbads.

Höhere Standzeit des Reinigungssystems

Auch in puncto Wasserverbrauch und Instandhaltung bietet der Reiniger Vorteile: Er ist schaumarm und produziert in Laboruntersuchungen von Henkel 75 % weniger Schaum als Standardreiniger. Im Vergleich zu Standardreinigern wird der Schaum während des Reinigungsprozesses kaum oder gar nicht in die nachgelagerten Stufen verschleppt. Zudem werden Rückstände während der Spülzyklen reduziert, so dass die Spülstufen sauberer bleiben. Darüber hinaus führt die niedrigere Badtemperatur zu geringeren Verdampfungsverlusten und schafft eine weniger korrosive Umgebung, was die Lebensdauer der Stahlwaschanlage und der Teile verlängern wird. Das reduziert sowohl den Verschleiß als auch den Wasserverbrauch und erhöht die Standzeit des Reinigungssystems.

Mehr Nachhaltigkeit im Dosenherstellungsprozess

„Der Niedrigtemperaturreiniger bietet eine sehr gute Reinigungsleistung und leistet einen hervorragenden Beitrag zur Nachhaltigkeit“, so Mireia Martinez, Head of Innovation and Marketing & Strategy für den Geschäftsbereich Metall bei Henkel Adhesive Technologies. „Die Bonderite C-IC 72000-Serie entfernt effizient Schmiermittel aus dem Umformprozess. In Kombination mit der Reduzierung von Erdgas, der Verringerung des Kohlendioxidausstoßes und der Wassereinsparung trägt dieser innovative Reiniger zu mehr Nachhaltigkeit im gesamten Dosenherstellungsprozess bei.“ 

Die neue Reinigertechnologie von Henkel ist bereits in der Lateinamerika erhältlich und wird im Laufe des Jahres 2023 in allen anderen Regionen der Welt eingeführt.

Passend zu diesem Artikel