zum Hauptinhalt
Prozesse / Technologie

Messsysteme für Planheit mit erweiterter Konnektivität

Auf der Metec auf 12. bis 16 Juni in Düsseldorf zeigt die Vollmer Feinmessgeräte GmbH zwei Neuheiten für das Kaltwalzen von Band.

Die BFI-Rolle stellt Vollmer auf der Metec in einer digitalen Version vor

Vorgestellt wird die BFI-Rolle für die Planheitsmessung; sie verfügt nun über eine webbasierte Auswertung, was die Integration in den Walzprozess vereinfacht. Außerdem liefert das Unternehmen die laserbasierten Dickenmessgeräte der VTLG-Serie ab sofort in Varianten für bis zu 1.480 mm breite Bänder und für dünne Folien.

Planheitsmessung mit der digitalen BFI-Rolle

Für die Messung der Planheit von Band hat Vollmer das Interface der BFI-Rolle digitalisiert: Die Kommunikation mit der Prozesssteuerung des Walzgerüstes erfolgt über TCP/IP. Die Parametrierung der Software und die Anzeige im neuen Grafikdesign sind vollständig webbasiert. Jedes Gerät im Netzwerk des Planheitsrechners, das über einen Webbrowser verfügt – sei es ein PC, ein Notebook, Tablet oder Smartphone – kann die Messdaten anzeigen.

Mit individuell gefertigten Durchmessern zwischen 200 und 600 mm kann die BFI-Rolle, die Vollmer nach dem Patent des VDeH-Betriebsforschungsinstitutes (BFI) herstellt, in fast alle Walzgerüste anstelle von Umlenkrollen integriert werden. Der Rollenkörper ist von außen vollkommen geschlossen, er kann auf den üblichen Walzenschleifmaschinen nachgeschliffen werden. Die Breite der Messzonen ist ab 17 mm frei wählbar.

Laserbasierte Dickenmessung mit VTLG

Die Dickenmessgeräte VTLG liefert Vollmer ab sofort mit einer Maultiefe bis zu 1.480 mm, sodass sie auch an breiten Bändern ein Dicken-Querprofil aufnehmen können. Die neuen Systeme arbeiten mit derselben hohen Messauflösung von 0,1 µm wie die kleineren, die an schmaleren Bändern verwendet werden. Neu ist auch das VTLG 1420/20 für die Messung an bis zu 20 mm dicken Bändern; bei einer Maulweite von 215 mm messen sie auf ±5 µm genau.

Auf der Messe zeigt Vollmer auch das VTLG 101/1. Es ist speziell für das Kaltwalzen von Folien mit einer Dicke zwischen 0,003 und 2,0 mm konzipiert und das laut Vollmer einzige am Markt verfügbare Laser-Messsystem, das auch beim Walzen von Folien in unmittelbarer Nähe des Walzspaltes eingesetzt werden kann. Dabei arbeitet es mit einer absoluten Messgenauigkeit von ±0,5 µm.

Über Friedrich Vollmer Feinmessgeräte GmbH

Die Entwicklung des weltweit ersten Banddickenmessgeräts, das die Dicke von Bändern während des Walzens im Kaltwalzgerüst auf wenige µm genau messen konnte, stellt 1963 den Anfang der Firmengeschichte dar. Vollmer war auch eines der ersten Unternehmen, die Planheitsmessungen an laufendem Band realisiert haben.

Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen unterschiedliche Kontaktmessgeräte sowie Isotopen- und Röntgensysteme für die Dickenmessung an Band, Planheitsmesssysteme und Walzenmessgeräte entwickelt. Heute sind weltweit mehr als 2.500 Banddickenmessgeräte und über 100 Planheitsmesssysteme in Walzwerken installiert. Mehr als 100 Walzenschleifmaschinen hat Vollmer mit Walzenmessgeräten ausgerüstet. Die Modernisierung von Walzgerüsten einschließlich des Umbaus auf hydraulische Anstellungen sowie Systeme für die Regelung der Dicke (AGC) und Planheit (AFC) von Band runden das Lieferprogramm ab.

Im Stammwerk in Hagen beschäftigt Vollmer etwa 85 Mitarbeiter. In mehr als 30 Ländern stehen Partner und Tochterfirmen den Kunden als Ansprechpartner zur Verfügung und leisten schnellen Service vor Ort.

Passend zu diesem Artikel

Coils in schwindelnder Höhe

Vollert Anlagenbau entwickelt für Logan Aluminium ein Intralogistiksystem mit Hochregallager und unterschiedlichen Transportsystemen zur An- und Abdienung der Warm- und Kaltwalzbereiche.