zum Hauptinhalt
Branche

Klimaneutrale Zukunft bei Step-G mit 100 % Ökostrom

Alle deutschen Step-G Standorte beziehen seit Jahresbeginn zu 100 % Ökostrom und machen damit einen Schritt hin zu einer klimaneutralen Zukunft.
Step-G arbeitet an der klimaneutralen Zukunft und bezieht für alle Standorte in Deutschland zu 100 % Ökostrom.

Alle deutschen Step-G Standorte beziehen seit Jahresbeginn zu 100 % Ökostrom und machen damit einen Schritt hin zu einer klimaneutralen Zukunft.

Das Aluminiumunternehmen ST Extruded Products Group (Step-G) setzt seine Nachhaltigkeitsstrategie hin zu einer klimaneutralen Zukunft konsequent um: Seit Anfang des Jahres beziehen alle deutschen Standorte zu 100 % Ökostrom aus nachhaltigen Quellen.

Anzeige

Ökostrom verbessert CO2 Bilanz

Step-G legt den Fokus auf die Herstellung nachhaltiger Aluminiumprodukte entlang der gesamten Wertschöpfungskette. In diesem Zusammenhang werden nicht nur der eigene Produktionsprozess und die Möglichkeiten der CO2 Reduzierung betrachtet, sondern auch die Lieferanten für Vormaterial und Betriebsmittel sowie beteiligte Partner für Nebenleistungen während des Herstellungsprozesses. Mit der Umstellung aller deutschen Step-G Standorte auf den Bezug von Ökostrom zum 1. Januar 2022 wird der Aluminiumspezialist die eigene CO2-Bilanz massiv verbessern und knapp 8.500 t CO2 während des eigenen Herstellungsprozesses einsparen.

Step-G arbeitet an der klimaneutralen Zukunft

Edgar Gebhart, Managing Director bei Step-G, sagt: „Mit der Umstellung unserer Standorte auf 100 % Ökostrom setzen wir uns für ein nachhaltiges und klimaneutrales Leben in der Gesellschaft ein. Der Einsatz von erneuerbaren Energien ist nur einer der Punkte in unserer Nachhaltigkeitsstrategie, mit der wir einen erkennbaren Beitrag als Lieferant von Aluminiumlösungen schaffen“. Auch Markus Ogawa, Managing Director bei Step-G, äußert sich positiv gegenüber der Umstellung: „Ökostrom ist klima- und zugleich umweltfreundlich und macht unsere Energieversorgung unabhängig von fossilen Ressourcen. Damit arbeiten wir an der klimaneutralen Zukunft für Step-G. 100 % auf Ökostrom umzustellen ist nicht nur notwendig, sondern ein Schritt in die richtige Richtung.“ Bereits vor dem eigenen Herstellungsprozess wird auf den CO2-Fußabdruck geachtet. Deshalb wurden alle Zulieferer von Vormaterial und Betriebsstoffen geprüft und aufgrund ihrer Nachhaltigkeit, ihrer Umweltperformance und ihrer Ökobilanz ausgewählt. Neben einem hohen Prozentsatz an Ökostrom spielt der Anteil von recyceltem Aluminium in Form von Sekundäraluminium eine entscheidende Rolle. Zugleich erfolgte auch die Prüfung des Einsatzes sowie Vermeidung von Primäraluminium.

Ergänzt wird der Wechsel zu erneuerbaren Energien durch die langjährige Nutzung einer der größten Photovoltaikanlagen Sachsen-Anhalts am Step-G Standort in Hettstedt. Der umweltfreundliche Strom wird mit einer Fläche von knapp 17.000 m² erzeugt. Damit werden mindestens 300 Drei-Personen-Haushalte in Städten und Kommunen in ganz Sachsen-Anhalt mit grüner Energie versorgt. Der eigens erzeugte Strom entspricht einer Abdeckung von 25 % des Energiebedarfs vom Step-G Standorts in Hettstedt. Damit wurden bereits im vergangenen Jahr 284 t CO2 mittels eigener Stromerzeugung eingespart.

Passend zu diesem Artikel