zum Hauptinhalt
News

Heinz Soyer erhält „Innovationspreis Bayern 2022“

Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik aus Wörthsee hat den Innovationspreis Bayern 2022 in der Kategorie „Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft“ erhalten.

Freuen sich über die Auszeichnung mit dem Innovationspreis Bayern 2022 (v.l.n.r.): Florian Soyer, CEO von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik, Dr. Ulrike Wolf, Ministerialdirektorin Bay. Wirtschaftsministeriums, Franz Xaver Peteranderl, Präsident der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern, Heinz Soyer, CEO von Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik, Andreas Jilg, Abteilung Forschung und Entwicklung bei Soyer, Prof. Klaus Josef Lutz, Präsident des Bay. Industrie- und Handelskammertages

Im November dieses Jahres wurde zum sechsten Mal der „Innovationspreis Bayern“ vom bayerischen Staatministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag e.V. sowie der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern vergeben. Ausgezeichnet wurden Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie technologieorientierte Dienstleistungen, die bereits erfolgreich auf dem Markt etabliert sind oder deren Markterfolg zu erwarten ist. Neben drei Hauptpreisträgern wurden Unternehmen in vier weiteren Kategorien mit einem Sonderpreis geehrt.

Sonderpreis in der Kategorie „Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft“ 

Bei der Preisverleihung am 21. November 2022 in der IHK Schwaben in Augsburg wurde Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik aus Wörthsee mit dem Sonderpreis in der Kategorie „Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft“ ausgezeichnet. Das Unternehmen hat ein Schweißverfahren - SRM 4.0 - entwickelt, das es erstmals ermöglicht, die Lichtbogenposition während des Schweißprozesses zu detektieren und Abweichungen vom gewünschten Soll-Wert durch ein externes Magnetfeld zu korrigieren. 

Neues und patentiertes Verfahren

Durch dieses neue und patentierte Verfahren (EP 3 178 597 B1) ergeben sich nun durch Messung und Verarbeitung der Lichtbogenposition wichtige Informationen zur Verbesserung, sowie zur Beurteilung und Dokumentation der Schweißqualität. Die Innovation ist besonders für die Industrie von Bedeutung, da die Nachfrage nach einem zuverlässigen Bolzenschweißverfahren für Aluminium wächst, das besonders für sicherheitskritische Anwendungen bei einem Bolzendurchmesser ab 10 mm Durchmesser geeignet ist und den gestiegenen Qualitätsanforderungen gerecht wird. 

Entstanden ist die Innovation - SRM 4.0 - im Rahmen des von der Bayerischen Forschungsstiftung geförderten Forschungsprojekts „Aluminiumbolzenschweißen mit neuer Verfahrenstechnik - AZ-1363-18“.

Für die Firma Heinz Soyer GmbH ist es nach 2012 bereits das zweite Mal, dass es diese Auszeichnung erhalten hat und setzt damit einen richtungsweisenden Schritt in die Zukunft der blitzschnellen Befestigungstechnik.

Passend zu diesem Artikel