zum Hauptinhalt
Gießerei

Gute Stimmung auf den Gießereifachmessen

Nach fünf ereignisreichen Messetagen haben die Gießereifachmessen Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast die Erwartungen deutlich übertroffen. 

Die „Bright World of Metals“ glänzte mit zukunftsweisenden Trends und technologischen Lösungen.

63.300 Besucherinnen und Besucher aus 114 Ländern – darunter ein Anteil von Entscheidenden von 58 Prozent – reisten zur Bright World of Metals nach Düsseldorf. Rund 2.200 Aussteller aus 56 Ländern präsentierten mit ihren Maschinen, Anlagen und Lösungen die Kraft der metallurgischen Industrie und setzten zukunftsweisende Impulse. Nachhaltigkeit und künstliche Intelligenz waren dabei vieldiskutierte Themen in den zwölf Messehallen.

Aussteller berichten von zahlreichen Vertragsabschlüssen 

Investitionen, auch in weltwirtschaftlich herausfordernden Zeiten, spontane Geschäftsabschlüsse sowie ein reger Austausch zwischen allen Beteiligten prägten die dynamische Atmosphäre auf dem gesamten Messegelände. So planen 78 % der Besucherinnen und Besucher in den nächsten zwei Jahren konkrete Investitionen.

„Gerade in Zeiten des nachhaltigen Wandels ist es wichtiger denn je, hier in Düsseldorf Flagge zu zeigen und im direkten Austausch mit den Playern der Branchen zu stehen, um in einem richtungsweisenden Marktumfeld Stärke zu demonstrieren. Dazu boten die Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast mit ihrer internationalen Strahlkraft und einem hohen Maß an Qualität seitens des Fachpublikums beste Gelegenheiten“, zieht Bernd Jablonowski, Executive Director bei der Messe Düsseldorf, zum Abschluss der Messen Bilanz.

Messequartett punktet mit 69 % internationalem Publikum 

Sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite legten die Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast in Sachen Internationalität noch einmal zu: So kamen 76 % der ausstellenden Unternehmen aus dem Ausland. Bei den Besucherinnen und Besuchern lag der Anteil bei 69 %, mit einem großen Anteil aus Asien und Übersee. „Endlich wieder Messe!“ war dabei ein oft gehörter Satz in den Hallen, denn nach vier Jahren konnte sich die internationale Community persönlich austauschen. Das unterstreicht die sehr positive Stimmung in den Messehallen.

Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast decken nahezu den kompletten internationalen Markt ab“, so Malte Seifert, Director Messe Düsseldorf. Vor allem in Übersee ist die Nachfrage nach europäischer Metallurgie- und Gießereitechnik besonders groß – und hier speziell in Indien, USA und China. Das spiegelt das internationale Länderranking ebenfalls wider: Hier liegen Indien und der Wachstumsmarkt Türkei an der Spitze – gefolgt von Italien, China und Frankreich. „Diese hohe Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite ist ein wesentlicher Erfolgsgarant der Bright World of Metals und macht das Messequartett so einzigartig. Für die Metall- und Gießerei-Profis aus der ganzen Welt sind Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast ein absolutes Muss“, so Seifert.

Industrielle Transformation als Wegweiser

Aktuelle Marktentwicklungen, enorme Herausforderungen wie Arbeits- und Fachkräftemangel, extrem hohe Energiekosten, die besonders die deutschen Unternehmen belasten, aber auch Chancen, die die Energiewende mit sich bringt – zukunftsweisende Themen gab es zur Bright World of Metals reichlich. Mögliche Lösungen wie beispielsweise die Einführung eines international konkurrenzfähigen Industriestrompreises wurden am ersten Messetag in einem Spitzengespräch zwischen den wichtigsten Köpfen der Industrie und Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie in Nordrhein-Westfalen diskutiert. Die Thematik bestimmte auch das Vortragsprogramm der messebegleitenden Foren und Konferenzen. Die Notwendigkeit zur Digitalisierung und dem Einsatz künstlicher Intelligenz, der Wille zur Nachhaltigkeit sowie veränderte Produktionsprozesse sind Ausdruck der Transformation in den energieintensiven Industrien.

Viele Ideen und Trendthemen für eine nachhaltige Zukunft

Die Ausrichtung der Bright World of Metals auf die vier Themen-Schwerpunkte Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Kreislaufwirtschaft und neue Produktionstechnologien prägten das Geschehen in den Messehallen und im begleitenden Rahmenprogramm – wie beispielsweise bei den Konferenzen und zahlreichen eco Metals-Formaten.

Rund 20 Branchen-Player der metallurgischen Industrie beteiligten sich an der ecoMetals-Kampagne der Messe Düsseldorf. Ein Imagewandel der energieintensiven Industrien hin zu mehr Nachhaltigkeit wird bereits seit 2011 von der Messe Düsseldorf unterstützt. Dass die Aussteller der Gifa, Metec, Thermprocess und Newcast nur innovativ sind, sondern zunehmend energieeffizient und ressourcenschonend produzieren, war bei den eco Metals-Trails live erlebbar.

Die nächste Bright World of Metals mit den Leitmessen Gifa, Mtec, Thermprocess und Newcast steht 2027 auf dem Programm; das genaue Datum wird in den nächsten Monaten veröffentlicht.  

Passend zu diesem Artikel