zum Hauptinhalt
Branche

Euroguss 2024: So vielfältig wie der Druckguss selbst

Die internationale Fachmesse für Druckguss vom 16. bis 18. Januar 2024 ist mit deutlich mehr als 620 nationalen und internationalen Ausstellern ausgebucht.

Fachbesucher finden in Nürnberg eine zentrale Plattform, um sich über die Entwicklungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Druckgusses auszutauschen und gemeinsam die Zukunft der Branche zu gestalten

Mit einem breiten Spektrum an Ausstellern und einem umfangreichen Fachprogramm aus Vorträgen, Events, Wettbewerben, und dem Druckgusstag verspricht die Euroguss 2024 erneut ein unverzichtbares Event für die Branche zu werden. Die internationale Fachmesse für Druckguss vom 16. bis 18. Januar 2024 ist mit deutlich mehr als 620 nationalen und internationalen Ausstellern ausgebucht. Fachbesucher finden in Nürnberg eine zentrale Plattform, um sich über die Entwicklungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Druckgusses auszutauschen und gemeinsam die Zukunft der Branche zu gestalten. Die Euroguss 2024 markiert zudem den Start des 50. Geburtsjahres der Nürnberg Messe.

Internationale Aussteller aus 33 Ländern

Die internationale Fachmesse für Druckguss macht ihrem Titel auch 2024 wieder alle Ehre: 60 Prozent der Aussteller sind international und kommen aus 33 Ländern, allen voran aus Europa. Insbesondere aus Italien, der Türkei, Spanien, Österreich und der Schweiz reisen zahlreiche Aussteller nach Nürnberg und demonstrieren entlang der gesamten Wertschöpfungskette alles, was der Druckguss zu bieten hat – von kleinsten Zinkdruckgussteilen bis hin zu riesigen Gussteilen aus Aluminium, sogenannten Giga-Casting Teilen. 

„Durch die Teilnahme eigentlich aller namhaften Druckgießer, Maschinenbauer und Formenbauer aus diesem Bereich, wird Megacasting ein zentrales Thema auf der Euroguss 2024 sein“, sagt Christopher Boss, Executive Director der Euroguss. „Gleichzeitig werden unsere Aussteller und die vielen Formate auf der Messe wieder einmal eindrucksvoll beweisen, dass Druckguss noch viel mehr ist und kann.“

Die Bühne für die Fragen von morgen

Am ersten Messetag eröffnet Sarna Röser um 09:30 Uhr mit der Keynote „Tommorrow’s Leaders. Herausforderungen für die NextGen Mittelstand“ die SpeakersCorner in Halle 9. Anschließend diskutieren im Talk „Zukunft des Mittelstands: Gießen wir die Zukunft in Deutschland?!“ Experten der Branche. Direkt im Anschluss startet das Vortragsprogramm in der SpeakersCorner mit einer hochkarätig besetzten Session zum Thema Nachhaltigkeit.

Auch an den anderen beiden Messetagen hat die SpeakersCorner einiges zu bieten: Das Programm ist vollgepackt mit Themen zu Nachhaltigkeit, Additiver Fertigung, Start-ups, dem Einkäufertag und Konstruktion.

Anwendungsvielfalt des Druckguss live erleben

Der Europäische Druckgusswettbewerb stellt die Anwendungsvielfalt des Druckgusses ins Rampenlicht. Der Wettbewerb präsentiert der Öffentlichkeit und den Kunden die Innovationskraft, den hohen Qualitätsanspruch und die Leistungsfähigkeit des Formgebungsverfahrens in den Materialen Aluminium, Magnesium und Zink. Die besten drei Teile je Werkstoff werden am ersten Messetag um 11:45 Uhr im Saal St. Petersburg prämiert.

Wissensaustausch auf höchstem Niveau

Veranstaltet vom Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) findet parallel zur Euroguss der 23. Druckgusstag im NCC Ost im Saal St. Petersburg statt. An allen drei Messetagen werden Expertinnen und Experten von namhaften Unternehmen oder Automobilherstellern wie beispielsweise Volvo und der BMW Group in zahlreichen Vorträgen über technische Innovationen und Marktentwicklungen im Druckguss sprechen.

Fokus auf die nächste Generation

Neu im Repertoire: der Student Day am letzten Messetag. Die Euroguss lädt Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen ein, die spannende Welt des Druckgusses kennenzulernen. Zum ganztägigen Programm gehören Vorträge, Führungen und Hightech-Maschinen in Action.

Bereits zum dritten Mal findet der Talent Award statt, bei dem die Euroguss internationale Nachwuchstalente der Branche für innovative Lösungen im Rahmen der Bachelor- und Masterarbeiten auszeichnet.

Begegnungsorte mit Schwerpunkt und konzentrierte Einblicke

Die Gemeinschaftsstände aus Italien, Spanien und Tschechien, der Pavillion Additive Fertigung, die Sonderschau „Forschung die Wissen schaf(f)t“ und der Gemeinschaftsstand „Young Innovators“ sind Bühne für wichtige Themen. Besucher finden hier Begegnungsorte, um sich gezielt über Forschung, Innovationen und Start-ups und die Chancen des 3D-Drucks im Druckguss auszutauschen.

Die Guided Tours ermöglichen es den Besuchern, sich zielgerichtet und effizient zu bestimmten Themen wie Giga-Casting zu informieren. Die Touren sind insbesondere für Branchenneulinge interessant und ermöglichen in nur 60 Minuten einen konzentrierten Überblick über die Möglichkeiten im Druckguss.  Moderiert und geführt werden die Touren von Branchenexperten. 

Passend zu diesem Artikel