Gussbearbeitung
Foto: Fill
Gehäuseteile für Getriebe und Leistungseinheiten für die Elektromobilität entstehen auf einer Anlage mit vier Sycncromill C21-63/600, die vom Eintransport der Teile bis zu deren Reinigung mit einer gemeinsamen Portalanlage verkettet ist.

Automobil

Digitalisierte Teilefertigung für die E-Mobilität

Die TCG Unitech bearbeitet auf Fräsbearbeitungszentren Syncromill C21 von Fill Aluguss-Gehäuseteile für elektrische Antriebsstränge.

Die Maschinen sind in ebenfalls von Fill gestaltete, komplette Bearbeitungslinien integriert. Die Fill-Digitalisierungslösung Cybernetics sorgt für den Überblick über ihre Betriebszustände und die Nachverfolgbarkeit der Teilebearbeitung. Zusätzlich dient sie als Optimierungs-Navi.

Nicht nur Bahnen und Busse, auch Pkw mit elektrischem Antrieb können zur Entwicklung eines nachhaltigen und klimaschonenden Verkehrssystems auf Basis erneuerbarer Energien beitragen. Komponenten aus Aluminium-Druckguss für die hoch integrierten elektrischen Antriebsstränge eines deutschen Premium-Autoherstellers fertigt die zur italienischen Gnutti Carlo Group gehörende TCG Unitech an vier Standorten in Österreich und mit einem Joint Venture in China mit hoher Fertigungstiefe – vom Schmelzen über den Druckguss bis zur Montage.

Verkettete Fräsbearbeitungsanlagen

Die mechanische Bearbeitung der Gussteile erfolgt im Werk 4 in Rohr im Kremstal (Österreich) auf mit Portalen und Robotern verketteten Doppelspindel-Fräsbearbeitungszentren Syncromill C21-63/600 des österreichischen Herstellers Fill. Deren hochdynamisches Doppelspindel-Aggregat mit getrennten Z-Achsen führt die Hauptvorschubrichtungen in X und Z aus, während das Werkstück in Y-Richtung bewegt wird. Das ausgeklügelte Werkzeugwechselkonzept ermöglicht eine äußerst effiziente, platzsparende und wirtschaftliche Fertigung komplexer Werkstücke mit höchster Präzision. TCG Unitech erzielt darauf bei Minimalmengenschmierung mit Öl/Luft Toleranzen bis IT6.

Digitalisierung schafft Prozesssicherheit und Transparenz

Mit den Cybernetics -Anwendungen von Fill hat der Produktionstechniker vom Büro aus jederzeit die Betriebszustände aller Fill-Maschinen im Blick. Die Applikationen von Cybernetics Produce ermöglichen die lückenlose Erfassung und Speicherung von relevanten Prozessparametern für einen effizienten Betrieb und eine sichere Bauteilrückverfolgung. Zusätzlich erfasst und analysiert die Software ohne zusätzliche Sensorik alle relevanten Maschinendaten und visualisiert diese über ein webbasiertes User Interface. Das erhöht die Transparenz des gesamten Fertigungsprozesses und zeigt Engpässe und Probleme auf. 

Auswertungen über alle Teilprozesse

Cybernetics Analyze liefert Auswertungen über alle Teilprozesse und die Medienverbräuche sowie eine Störmeldungsanalyse mit der Möglichkeit, Alarme in leicht verständlichem Klartext nachzuvollziehen. Darüber hinaus bietet die Applikation zahlreiche weitere Auswertungen, mit denen sich die Effizienz der Maschine kontinuierlich weiter verbessern lässt. So zeigt etwa die G-Code Optimierung auf, wo die Bearbeitungszyklen durch Anpassen der Vorschubgeschwindigkeit noch verkürzt werden können.

Mit der NC-File-Historie macht Cybernetics sichtbar, wer wann eine Veränderung an einem NC-Programm vorgenommen hat, und zeigt in der Visualisierung auch die Unterschiede zwischen den Programmversionen auf. Darüber hinaus bietet Cybernetics auch Lösungsansätze zur Bewertung des fertigungsverursachten CO2-Fußabdruckes je Teil bzw. Prozessschritt. Cybernetics adressiert sowohl die Maschinen-Zustandsdaten und die Produktionsdaten als auch die Bauteildaten und hilft dadurch Anwendern von Fill-Anlagen, ihre Fertigung weiter zu optimieren.

Fenstermarkt 2023
Foto: Grafik: Heinze/VFF

Bausektor

Fenster- und Außentürenmarkt im Minus

Der Fenstermarkt in Deutschland wird voraussichtlich 2023 deutlich um 7,8 % und 2024 nochmals um weitere 2,4 % spürbar zurückgehen. 

Einweihung der Hydro-Gießerei in Rackwitz
Foto: Marco Prosch

Investition

Neue Gießanlage im Recyclingwerk Rackwitz eingeweiht

Mit der 40-Mio.-EUR-Investition in die neue HyForge-Gießanlage reagiert Hydro auf die Dekarbonisierungsbestrebungen der Automobilindustrie.

Umformprozess von Aluminium
Foto: Schuler

Prozesse / Technologie

Innovative Blechumformung ohne Warmauslagerung

Neues Verfahren zur Warmumformung reduziert nicht nur Platzbedarf und Kosten, sondern macht auch eine Warmauslagerung überflüssig

Recycling Brikettieren
Foto: Ruf

Prozesse / Technologie

Passende Trichter für jede Brikettieranforderung

Bei der Brikettierung von Metallspänen ist für die Prozesssicherheit auch der passende Trichter samt Zuführung entscheidend.