Die erste Carat 610 (links) und Carat 920 (rechts) in Betrieb bei Duoli.
Foto: Bühler Group
Die erste Carat 610 (links) und Carat 920 (rechts) in Betrieb bei Duoli.

Guss

Bühler liefert Megacasting-Lösungen nach China

Der chinesische Automobilzulieferer Duoli und die Bühler Group haben einen Vertrag über die Lieferung von vier Carat 920 Megacasting-Lösungen unterzeichnet.

Der Auftrag ist einer der größten Einzelaufträge für das Megacastinggeschäft der Schweizer Bühler Group. Er bestätigt den zunehmenden Trend zur Herstellung großer Strukturteile für Elektrofahrzeuge und unterstreicht die Kompetenz von Bühler bei der Lieferung herausragender Druckgusslösungen.

Duoli produziert große Gussteile für viele bekannte globale Original Equipment Manufacturer (OEM) in der Automobilindustrie. Der Zulieferer ist im Dezember 2020 ins Druckgussgeschäft eingestiegen und hat seine Zusammenarbeit mit Bühler im Jahr 2021 begonnen mit der Installation der Carat 610 Megacasting-Lösung. Dank der Zuverlässigkeit und der konstanten Qualität der Carat 610 gewann Duoli weitere Aufträge und musste seine Produktionskapazität erhöhen. Die Anschaffung einer ersten Carat 920 und zweier weiterer Carat 610 war der nächste logische Schritt. Am 18. Dezember 2023 feierte Duoli den Produktionsstart mit der Carat 920 in seinem Werk in Yancheng.

Hohe Nachfrage nach großen Strukturbauteilen

Der rasante Anstieg der Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in China führt zu einer gesteigerten Nachfrage nach großen Strukturbauteilen. Deshalb will Duoli sein Carat-Portfolio mit vier weiteren Carat 920 erweitern. Jianqiang Jiang, General Manager und Director von Duoli, sagt: „Dieser Auftrag über vier Carat 920 unterstreicht unser Bestreben, eine treibende Kraft im globalen Megacasting-Geschäft zu sein. Mit diesen neuen Kapazitäten können wir für unsere Kundinnen und Kunden zuverlässig Heckunterwagen in einem Durchgang produzieren.“ Mit den jüngsten Anschaffungen wird Duoli mit drei Gießereien in China zu einem der größten Anbieter von Megacastingteilen weltweit.

Megacasting: Die Revolution rollt an

Bühler hat seine Megacasting-Lösung Carat 840 zum ersten Mal den Kunden in Europa vorgestellt.
Artikel lesen

Die Carat-Baureihe ist Bühlers Antwort auf den sich weltweit beschleunigenden Trend zu größeren Strukturgussteilen in modernen Fahrzeugarchitekturen. Die Zweiplattentechnologie mit Schließkräften von 10.500 bis 92.000 kN ist speziell für die Herstellung großer und komplexer Teile wie Front- und Heckunterwagen in einem Stück konzipiert. Robin Lu, Director Die Casting Bühler Greater China Region, sagt: „Wir arbeiten eng mit unseren Kundinnen und Kunden zusammen. So können wir ihnen die Technologien liefern, die sie brauchen, um in einem schnelllebigen und wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich zu sein. Wir fühlen uns geehrt, dass Duoli auf unsere Carat-Druckgusslösungen vertraut.“

Bühler zeigt Innovationskraft

Cornel Mendler, Managing Director Die Casting bei Bühler, sagt: „Der jüngste Auftrag ist ein Beweis für unsere Innovationskraft und zeigt, dass wir den Trend zu großen Strukturteilen für Elektrofahrzeuge schon vor Jahren richtig erkannt haben. Dieser Trend gewinnt mit dem Übergang von traditionellen Autos mit Verbrennungsmotoren zu Elektrofahrzeugen weiter an Fahrt – nicht nur in China, sondern auch in Nordamerika und Europa.»

Eine bahnbrechende Technologie

Megacasting ist eine Weiterentwicklung des Strukturverfahrens (komplexe, dünnwandige Gussteile für Karosseriebauteile), das Bühler seit den frühen 2000er Jahren vorantreibt. Die Carat-Baureihe von Bühler ist mit über 900 in Betrieb befindlichen Maschinen die erfolgreichste Lösung auf dem Markt und bringt die Produktion im Megacasting-Verfahren auf die nächste Stufe.

Die Produktion von größeren und komplexeren Teilen wird von vielen Automobilherstellern, die sich in diese Richtung bewegen oder über die Einführung dieser Lösung nachdenken, als bahnbrechend angesehen. Megacasting-Gussteile verringern die Komplexität in der Produktion, da zwischen 70 und 100 Teile durch ein einziges Druckgussteil ersetzt werden können. Diese einteiligen Gussteile werden in der Regel in der Nähe der Montagelinie des Fahrzeugs hergestellt, was eine bessere Integration und einen geringeren Transportaufwand ermöglicht.

Bühler hat für den Bau seiner Carat-Maschinen Produktionsstätten in Europa, in den USA und in China errichtet. Dieser Aufbau ermöglicht es dem Unternehmen, regional zu produzieren und entlang der gesamten Wertschöpfungskette nahe bei seinen Kundinnen und Kunden zu sein. Die Carat-Maschinen für Duoli werden in China produziert und zwischen dem zweiten und dritten Quartal 2024 ausgeliefert.

Jianqiang Jiang, General Manager and Director von Duoli, und Cornel Mendler, Managing Director Die Casting bei Bühler, nach der Vertragsunterzeichnung an der Euroguss in Nürnberg, der weltweit größten Fachmesse für die Druckgussindustrie.
Foto: Bühler Group
Jianqiang Jiang, General Manager and Director von Duoli, und Cornel Mendler, Managing Director Die Casting bei Bühler, nach der Vertragsunterzeichnung an der Euroguss in Nürnberg, der weltweit größten Fachmesse für die Druckgussindustrie.
Die Fachbesucher aus der internationalen Druckgussbranche informierten sich auf der Euroguss 2024 unter anderem über die Themen Giga-Casting und Nachhaltigkeit.
Foto: Euroguss

News

Positive Messebilanz zur Euroguss 2024

Auf der Fachmesse für die internationale Druckgussbranche zeigten 643 Aussteller aus aller Welt den 14.341 Fachbesuchern ihre Produktinnovationen.

„Wir sind mit dem Ergebnis von 2023 zufrieden und haben erneut gezeigt, dass wir in einer dynamischen Welt ein verlässlicher Partner sind“, bekräftigt CEO Stefan Scheiber.
Foto: Bühler AG

News

Stabil trotz volatiler Märkte

Die Bühler AG schließt das Jahr 2023 mit einem leicht gestiegenen Umsatz und einem ebenfalls leichten Auftragsrückgang ab – profitiert jedoch vom starken CHF.

Staatssekretär Tobias Gotthardt (links) aus dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie machte auf der Euroguss am Grenzebach-Stand Halt und unterhält sich mit Christian Herfert über die Zukunft des Druckgusses und dessen Weiterbearbeitung mittels moderner Fertigungstechnologien.
Foto: Grenzebach

Guss

Rührreibschweißen und Druckguss auf der Euroguss

Grenzebach präsentiert das breite Spektrum seiner Fachbereiche Guss und Rührreibschweißen. Staatsekretär Tobias Gotthardt informierte sich hier über die Zukunft des Druckgusses.

Zu Beginn des vergangenen Jahres erlebte die Schweizer Gießerei-Industrie einen vielversprechenden Aufschwung, gefolgt von einer kontinuierlichen Abschwächung.
Foto: GVS

Branche

Schweizer Gießereien auf nachhaltigem Kurs

Die Schweizer Gießereiindustrie startet angesichts der steigenden Nachfrage für nachhaltige und innovative Gusslösungen optimistisch ins Geschäftsjahr 2024.